Malermeister Dennis Cremer 

Ihr Malermeister aus Perl für Luxemburg das Saarland und Trier. 

Herzlich Willkommen bei Ihrem Malermeister für Trier/Saarbrücken/Luxemburg! 


Malerarbeiten, Tapezieren und Renovierungsarbeiten sind Vertrauenssache, schließlich geht es um Ihre eigenen vier Wände. Eine professionelle und termingerechte Ausführung Ihrer Wünsche ist die Grundlage für Ihre Zufriedenheit. Diesem Grundsatz haben wir uns verschrieben – als Ihr Malermeister für die Großregion Trier / Saarbrücken / Luxemburg

Seit 2010 sind wir in den Bereichen Tapezieren / Malerarbeiten / Renovierungsmaßnahmen sowie Altbausanierung tätig. Für uns stehen Sie als Kunde im Mittelpunkt: Tiefgehende Beratungsgespräche sind die Grundlage für unsere Arbeit. Ein termingerechter Abschluss des entsprechenden Auftrags liegt uns am Herzen. 

Auf die Qualität unserer Arbeit können Sie sich verlassen. Ausgebildete Mitarbeiter sowie der Mut zur Innovation sind zentrale Punkte unserer Firmenphilosophie. Höchste Präzision sowie Gewissenhaftigkeit gelten für uns als selbstverständlich, denn die beste Empfehlung für unseren Malerbetrieb sind Sie als zufriedener Kunde.

Möchten Sie mehr über uns und unseren Betrieb erfahren? Auf den entsprechenden Seiten können Sie sich einen Eindruck von unseren Leistungen (anhand von abgeschlossenen Arbeiten) sowie unserem Betrieb verschaffen. 




 Besuchen Sie uns auch auf:

 

 

Blog


Zurück zur Übersicht

18.12.2017

Richtig Lüften

Feuchtigkeit im Innenbereich ist immer ein großes Problem.
Jetzt ist die Kälteste Jahreszeit, da haben wir das Problem mit der Feuchtigkeit und Kälte im Innenbereich. Trotzdem sollte man die Räume Lüften. Gerade nach dem Kochen oder Duschen damit die Gerüche verschwinden und wieder Frische Luft in die Bude kommt. Dreimal am Tag komplett durchlüften für vier bis sechs min reicht schon voll aus. Dann geht zwar die Warme Luft flöten aber die Frische Luft erwärmt sich wieder schneller als die gesättigte Luft. Dann gibt es auch keine Probleme mehr mit Feuchtigkeit und Schimmel.
Abzuraten ist auch das Fenster auf Kipp stehen zu lassen, denn dann kühlen die Laibungen von Innen ab und brauchen auch wieder länger zum aufwärmen. Hinzukommt noch dass, die Feuchtigkeit in der Luft sich gerne an Kalten stellen absetzt und schlecht wegtrocknen kann. Und das Problem an ständig Nassen stellen ist, Schimmelbefall.

Euer Malermeister Dennis Cremer



Zurück zur Übersicht